Schwunglinie

Artikel

Reiter helfen Kindern: Neue Rekord-Spendensumme

Reiter helfen Kindern – unter diesem Motto veranstaltete der Reitverein St. Martinus Hagen auch 2021 sein traditionelles Benefizturnier. Bei einem Kassensturz rund drei Monate nach dem Event steht fest: Eine Rekordsumme von 110.000 Euro geht an wohltätige Organisationen. 

Seit über zehn Jahren veranstaltet der Reitverein St. Martinus Hagen nun „Reiter helfen Kindern“. „So langsam fehlen uns die Worte, wenn uns bewusst wird, welche Größenordnung das Event mittlerweile erreicht hat“, sagt Maximilian Holtmeyer, zweiter Vorsitzender des Reitvereins St. Martinus Hagen e.V. Bei dem weit über die Grenzen des Osnabrücker Landes bekannten Turniers wurde auch 2021 wieder professioneller Reitsport auf der Reitanlage der Familie Haunhorst gezeigt. Zeitgleich stand das soziale Engagement im Vordergrund. Denn der gesamte Erlös der Veranstaltung geht traditionell an Vereine, die das Wohl von Kindern im Fokus haben. „In diesem Jahr konnten wir uns noch einmal steigern und 110.000 Euro an wirklich tolle Vereine spenden. Unser Engagement ist Teamwork, daher bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Unterstützern, Reitern und Sponsoren. Nur gemeinsam und als mittlerweile eingespieltes Team können wir immer wieder Großes erreichen“, so Maximilian Holtmeyer.

Aufgrund der hohen Spendensumme profitieren in diesem Jahr insgesamt fünf Organisationen vom positiven Verlauf des Hagener Turniers. Dazu gehören Stamm-Begünstigte wie die Kinderkrebshilfe Münster, der Ambulante Kinderhospizdienst Osnabrück und der Herzenswünsche e.V., der schwer kranken Kindern ihre größten Wünsche erfüllt. Neu hinzugekommen sind die Toni Kroos Stifung, die Hilfe für schwerkranke Kinder anbietet und der Verein Herzenssache, der sich im Rahmen der Hochwasserkatastrophe 2021 für Familien einsetzt. An das Benefizturnier im Jahr 2023 wird auch schon gedacht. „Nun ist aber erst einmal Zeit zu Entspannen, zu Feiern und um die Weihnachtszeit zu genießen.“

Mick Haunhorst