Lena Austermann

Für die Goldene Schärpe Pferde, welche vom 29.06.-01.07.2018 in Crawinkel stattfindet, sowie für die Goldene Schärpe Ponys, die vom 06.-08.07.2018 in Lauterbach stattfindet, wurden nun die Teilnehmer nominert.

Für Weser-Ems an den Start gehen:

GS Pferde in Crawinkel (2 Mannschaften):

  • Pia Marie Hailer
  • Teelke Jütting
  • Melissa Kempe
  • Jette Lakeberg
  • Marten-Philip Louis
  • Lena Reudink
  • Merle Weymann
  • Rebecca Wienken
  • Sara Wollny
  • Jara Seeberger

GS Ponys Lauterbach (3 Mannschaften):

  • Svea Berndt
  • Sophia Charlotte Buschermöhle
  • Levi Cordes
  • Lana Diedrichsen
  • Ida Focken
  • Amelie Kolthoff
  • Merle Weymann
  • Katharina Willms
  • Sophie Frenzel
  • Pauline Fenker Krüger
  • Fiene Reins
  • Lore Rehkamp
  • Rike Weymann
  • Tida Siebens
  • Elisa Baumann

Mannschaftsführerin: Ina Tapken

Jeder Teilnehmer hat bereits alle Informationen per Email bekommen. Bitte nennt rechtzeitig über NeOn ohne Boxenreservierung. Diese erfolgt durch uns!

WIr wünschen Euch viel Spaß und Erfolg!!!

Zum Abschluss der Aachen Dressage Days standen heute noch einmal die FEI-Einzelaufgaben für Junioren und Junge Reiter auf dem Plan. Beide Siege gingen nach Deutschland. Bei den U21-Jährigen auch noch die beiden weiteren Top-drei-Platzierungen.

Nachdem Marlene Sieverding MIttwoch in der Mannschaftsaufgabe noch ihrer Zwillingsschwester Johanna den Vortritt lassen musste, schlug heute ihre große Stunde. Sie gewann die Einzelaufgabe im Sattel des zehnjährigen Oldenburgers Fürst Levantino v. Fürst Romancier mit 73,225 Prozent.

Marlene und Fürst Levantino sind noch nicht allzu lange ein Paar. Im Dezember hatte Isabel Freese ihn noch für seine Besitzerin beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals vorgestellt. Nun geht er seit einiger Zeit unter Sieverding im Juniorenlager. Und das erfolgreich, wie man in Aachen gesehen hat. Wobei Schwester Johanna heute gar nicht am Start war.

Damit war der Weg dann frei für die gestern noch drittplatzierte Russin Margarita Anashkina auf dem Hannoveraner Deutsch Graf. Mit 71,863 Prozent wurde sie Zweite vor der Schweizerin Leonie Guerra im Sattel des Oldenburgers Mocca IV. Der Weltmeyer-Sohn erhielt 71,569 Prozent.

Junge Reiter

Ein voller Erfolg aus deutscher Sicht war der heutige Tag im Lager der U21-jährigen Jungen Reiter. Erneut siegte Ann-Sophie Lückert im Sattel des Westfalen Fairmont vor Kim Brüning und Feivel’s World. Die Vorstellung von Lückert wurde mit 72,696 Prozent bewertet. Für Brüning gab es 71,814 Prozent.

Lisa Prummenbaum war mit ihrer Rheinländer Stute Serenissima RH v. Sir Donnerhall gestern noch Achte gewesen. Heute konnte sie ganze fünf Plätze gut machen und reihte sich mit 71,127 Prozent hinter den beiden anderen ein.

Die Griechin Theodora Livanos, die mit Fido Dido gestern Dritte gewesen war, belegte heute Rang vier (70,686).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

Quelle: St.Georg

Im Anschluss an den Preis der Besten, wurde der Nachwuchskader (NK)  Springen und Dressur von der AG Nachwuchs aktualisiert.

Neu hinzugekommen aus Weser-Ems sind:

Springen:

NK 1 U14:

  • Mick Haunhorst / Conquest
  • Henry Munsberg / Asterix

NK 1 U18:

  • Matthis Westendarp / Stalido
  • Calvin Böckmann / Carvella Z
  • Max Haunhorst / Neues Pferd Condor nachberufen

NK 1 U21:

  • Justine Tebbel / Neues Pferd Lycon nachberufen

NK 2  U14 - U21:

  • Philip Koch / Chanyon

 Dressur:

 

NK1 U14:

  • Philippa Hodes / Barolo M

NK1 U18:

  • Marlene Sieverding / Fürst Levantino

NK 1 U21:

  • Ann-Sophie Lückert / Fairmont

NK 2 U14 - U21:

  • Antonia Busch-Kuffner / Daily Pleasure WE
  • Sophie Reef / Rue Noblesse

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Vom 21.-24. Juni 2018 begrüßt der Erbachshof in Eisingen, der Heimat des PSV Würzburg Erbachshof e. V.  die besten L-Voltigiergruppen Deutschlands, die um den Deutschen Voltigierpokaltitel kämpfen werden.

Auf die lange Reise machen sich unsere folgenden Voltigiergruppen:

-          Brookmerland I – Pferd: Hans im Glück –  LF: Kevin Eckhardt

-          Gut Stockum III – Pferd: Lakshmi – LF: Saskia Brinkmann

-          Gut Stockum IV – Pferd: Skyline – LF: Antje Petri 

Wir freuen uns über die Teilnahme trotz der langen Anreise und wünschen allen schon einmal ganz viel Erfolg!

 

 

Freitag, 25 Mai 2018 10:34

Wichtige Informationen !!!

Heute, den 25. Mai 2018, tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft! Aufgrund dieser Sachlage wurden vorübergehend personenbezogene Daten (Adressenlisten Turnierfachleute, Vereinsadressen, etc.) aus dem Netz genommen. Nach und nach werden diese Liste wieder online gestellt, sobald die Rechtsgrundlage für eine Veröffentlichung geklärt ist und uns die entsprechenden Einverständniserklärungen vorliegen.

Weitere Informationen zur EU-Datenschutzgrundverordnung finden Sie unter dem folgenden Link oder in der Datenschutzerklärung auf unser Homepage:

https://www.psvwe.de/index.php/sonstiges/datenschutz/hilfe-zum-datenschutz

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass wir möglichst zeitnah wieder online sind! Dafür benötigen wir auch die Unterstützung ALLER, die um eine Einverständnis von unserer Seite gebeten werden! Dies wird voraussichtlich innerhalb der nächsten 21 Tage erfolgen!

 

Vielen Dank!

Für den Bundeswettkampf der Vielseitigkeitsreiter, welcher vom 07.-10.06.2018 in Wahlsdorf-Liepe stattfindet, machen sich die folgenden Reiter/innen auf die lange Reise um für den Landesverband Weser-Ems an den Start zu gehen:

  • Patrick Meyn
  • Madita Kirchner
  • Heike Jahncke

Vielen Dank und viel Erfolg in Wahlsdorf!

Dienstag, 22 Mai 2018 10:03

Hagen: LVM Masters der Landesverbände

Für die LVM Masters der Landesverbände, welche im Rahmen des Reitturniers Future Champions vom 13.-17. Juni 2018 in Hagen auf dem Hof Kasselmann stattfinden, wurden die nachfolgenden Reiter/innen benannt:

Dressur:

Junioren:

  • Nane Grunwald
  • Sina Eilers
  • 1. Reserve. Elisa Braune
  • 2. Reserve: Nina Wagner

Junge Reiter:

  • Kristin Biermann
  • Johanna Feldt
  • 1. Reserve: Pia Timmermann

Springen:

Junioren:

  • Henrike Ostermann
  • Janne Visscher

Junge Reiter:

  • Jannes Göhlfennen
  • Lasse Thormählen

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Hagen!

 

Alle Reiter/innen wurden per Email benachrichtigt.

Zwei tolle Turniertage in Vechta sind gestern mit einem S-Springen zu Ende gegangen. Wir haben sehr gute Pferde gesehen und hoffen, es hat allen genauso gut gefallen wie uns!

Wir danken allen Reitern, Richtern, Teilnehmern, Ausstellern und fleissigen Helfern, sowie gilt ein großer Dank unseren Sponsoren BB-Stables, Firma julo.vet, Firma Delo, Der grüne Sand, Sportpferde Jasper Kools, Kühl Equestrian, AVR Equimotion, Hindernisbau Meimbresse, Reitsport Schockemöhle sowie der Firma Böckmann Pferde,  für die Übernahme der ein oder anderen Prüfung sowie der Bereitstellung einiger Ehrenpreise!

Hier ein paar Impressionen (weitere Bilder und Videos sind unter www.facebook.de/psvwe zu sehen):

PAnder-0012018 Mai 15 13 36 45 IMG 2520-001

 Sieger Springprf. Kl. M* -Thorsten Pander           Sieger Springpf. Kl. L - Patrick Stühlmeyer

10-2018 Mai 16 15 51 21 IMG 2968

Daniela Theelen

 

Julia Krajewski hat mit Chipmunk FRH die internationale Drei-Sterne-Kurzprüfung in Marbach gewonnen und sich damit gleichzeitig den Titel der Berufsreiterchampionesse Vielseitigkeit 2018 gesichert.

Es war ein Start-Ziel-Sieg für die Pferdewirtschaftsmeisterin, Diplom- und Junioren-Bundestrainerin. Am Ende machte Julia Krajewski (Warendorf) es aber doch noch spannend, denn als Führende nach Dressur und Gelände war sie letzte Starterin im Springen. Und ihre engste Konkurrenz, die Schwedin Louise Svensson Jähde mit Waikiki war zuvor fehlerfrei geblieben. „So eine Situation kannst du nicht üben, auch wenn du noch so viele M-Springen reitest“, sagte sie hinterher. Ein Abwurf in der dreifachen Kombination verbrauchte nahezu Krajewskis kompletten Vorsprung. Mit 28,4 Minuspunkten blieb sie an der Spitze, die Schwedin wurde Zweite (29,3).

 

Quelle: fn-press.

Montag, 14 Mai 2018 07:50

Hamburg: Sandra Auffarth Derby-Dritte

Brite Matthew Sampson gewinnt den Klassiker, Sandra Auffarth wird Dritte

Das spannende Stechen des 89. Deutschen Spring-Derbys in Hamburg endete mit einem britischen Sieg: Der 27-jährige Matthew Sampson setzte sich in fehlerfreier Bestzeit an die Spitze, der Vorjahres-Zweite und Derby-Sieger von 2013, Gilbert Tillmann (Grevenbroich), ritt erneut auf den zweiten Platz. Die drittbeste Leistung gelang Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) bei ihrer Derby-Premiere.

Die rund 25.000 Zuschauer des Deutschen Spring-Derbys in Hamburg-Klein Flottbek mussten lange auf den ersten fehlerfreien Ritt warten. Erst der 20. Starter zeigte, dass der über 1.200 Meter lange Traditionsparcours auch ohne Abwurf zu bewältigen ist. Diese Nummer 20 war Gilbert Tillmann, der Hufschmied aus dem rheinischen Grevenbroich, der 2013 mit dem damals schon 19-jährigen Wallach Hello Max Derby-Geschichte geschrieben hatte. Im vergangenen Jahr belegte der 36-Jährige mit dem Holsteiner Wallach Claus Dieter v. Clarimo nach Stechen Platz zwei. Der jetzt neunjährige Schimmel, der nach seinem Züchter Klaus-Dieter Schmidt benannt ist, war wiederum sein Derby-Partner. Erneut musste der Klassiker mit Stechen entschieden werden, denn nach Tillmann gelangen dem jungen Briten Matthew Sampson und Sandra Auffarth ebenfalls eine Nullrunde – insgesamt die 155. in der knapp 100-jährigen Geschichte des Derbys.

Gilbert Tillmann sagte vor dem Stechen: „Ich habe im vergangenen Jahr ein sehr schnelles Stechen geritten und hatte einen Fehler. Ein so hohes Risiko sollte ich heute nicht eingehen.“ Tillmann steuerte den Schimmel Claus Dieter zwar kontrolliert durch den Parcours, aber das Pferd kassierte dennoch einen Abwurf am Buschoxer. Fehlerfrei hingegen blieb Matthew Sampson. In Deutschland ist der 27-Jährige, der als Junior und Junger Reiter vier Mal an Europameisterschaften teilgenommen hatte, nicht sehr bekannt, in Hamburg war er noch nie. Er reitet meist auf britischen Turnieren oder bei den mehrwöchigen Serien in Süden à la Sunshine Tour. Derby-erfahren ist er allerdings, er gewann unter anderem das Derby im britischen Hickstead, ein Pendant des Deutschen Spring-Derbys. Mit 50,53 Sekunden hatten Sampson und die zwölfjährige belgische Stute Gloria van Zuuthoeve Tillmanns Zeit unterboten. „Ich wusste, dass Gloria dieser Parcours liegt“, sagte Sampson.

Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth meisterte den Derby-Parcours mit der neunjährigen Hannoveranerin Nupafeed’s La Vista v. Lordanos in beeindruckend schönem Stil und im Stechen auch in einem hohen Grundtempo. Naturgemäß liegen der Olympionikin Gräben und Wälle im Blut, aber zwei Abwürfe an den Eisenbahnschranken verhinderten den Sieg. Die Zeit von 46,41 Sekunden hätte locker gereicht. Die 31-Jährige meinte: „Ich bin wohl zu flott geritten, so wie im Gelände eben, aber mit Platz drei bin ich bei meiner Derby-Premiere super glücklich.“ Der hohe Favorit kam im Derby nicht zum Zug: Der Sieger der beiden Qualifikationen, Dermott Lennon aus Irland, fand mit seinem Hengst Gelvins Touch in der entscheidenden Prüfung nicht zu Bestform. Zwei Abwürfe bedeuteten Platz acht.    

Das Deutsche Spring-Derby war zugleich zweite Etappe der deutschen Springsportserie Riders Tour, die beim Turnier Horses & Dreams in Hagen ihren Jahresauftakt erlebte. Weiter geht es nun über die Stationen in Wiesbaden, Münster (Turnier der Sieger) und Paderborn zum Finale bei den Munich Indoor im November.

 

Quelle: fn-press.

Seite 1 von 62
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok