Stefan Nording

Auch im fünften Jahr erfreut sich die von den Persönlichen Mitgliedern unterstützte und von Leuchtenhersteller NORKA präsentierte Aktion „Pack an! Mach mit! Deutschlands Reitvereine verschönern sich“ großer Beliebtheit. Mehr als 220 Reitvereine haben sich beworben, 100 von ihnen wurden ausgewählt und erhalten einen Zuschuss von 500 Euro für Pflege- und Instandhaltungs-Maßnahmen zur Verschönerung ihrer Anlage.

Dabei gab es Bewerbungen aus fast allen Landespferdesportverbänden. Besonders viele kamen wie in den Vorjahren aus Baden-Württemberg, Hannover, Hessen und Westfalen. Die ausgewählten Reitvereine haben nun den Sommer über Zeit, ihre geplanten Maßnahmen umzusetzen. Und die sind bunt und vielseitig: Entsprechend werden Pferdeställe renoviert, Reitplätze verbessert, Weiden und Paddocks neu angelegt oder deren Zäune erneuert und Reiterstübchen aufgemöbelt. Mit der Zusage erhalten nun die 100 ausgewählten Vereine die erste Hälfte der Förderung. Die andere Hälfte gibt es, wenn sie im Oktober eine Dokumentation über die erfolgreiche Verschönerung nachweisen. Auch in diesem Jahr vergeben die Persönlichen Mitglieder der FN einen Sonderehrenpreis für die beste Dokumentation und/oder Öffentlichkeitsarbeit rund um „Pack an! Mach mit!“.

Mehr Informationen zur Aktion „Pack an! Mach mit!“ gibt es unter www.pferd-aktuell.de/pack-an-mach-mit.

Zu den 100 geförderten Vereinen von „Pack an! Mach mit!“ gehören aus Weser-Ems:

• Reitsport Bippen e.V.

• RS Emsland zu Dersum e.V.

• RFV Ostercappeln-Schwegerhoff e.V.

• RFV Rodenkirchen e.V.

• RFV Walchum/Sustrum-Moor e.V.

• RFV Leichttrab Wildeshausen e.V.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die vollständige Liste aller ausgewählten Vereine finden Sie hier!

Quelle: fn-press

Dienstag, 15 Mai 2018 10:25

Negative Medikationskontrollen

Bei den nachfolgend aufgeführten Pferden wurden bei der Analyse von Medikationskontrollen weder Dopingsubstanzen, noch verbotene Substanzen, gem. Listen der Anhänge I bis III der Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR), festgestellt.

Warendorf, den 14.05.2018

 

Deutsche Reiterliche Vereinigung

-Abteilung Veterinärmedizin - 

Liste!

Dienstag, 15 Mai 2018 08:24

Gründer von Ponyreitschulen gesucht!

Bewerbungsphase für dritte Auflage des FN-Gründerwettbewerbs hat begonnen

Den Traum von der Ponyreitschule verwirklichen? Das geht mit dem FN-Gründerwettbewerb, der ab sofort mit der Bewerbungsphase in seine dritte Runde startet. In Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e.V. sucht die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) wieder Vereine und Betriebe, die gerade eine Ponyreitschule neu gründen oder ihre bestehende Reitschule erweitern oder umstrukturieren wollen und sich damit der wichtigen Zielgruppe von Kindern im Alter von vier bis zwölf Jahren widmen.

Denn für Deutschlands Pferdesportvereine und Pferdebetriebe, die sich den jüngsten unter den Reitanfänger verschreiben, ergeben sich Wachstumschancen. „Das Interesse an Reitangeboten für ganz junge Pferdefans hat in den letzten Jahren zugenommen. Leider gibt es bisher zu wenig Angebote, um diese Nachfrage zu bedienen. Viele Reitschulen besitzen beispielsweise keine Ponys und nehmen daher erst Kinder ab acht Jahren in ihren Unterricht auf“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe. Die Idee des FN-Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen ist es, diesem Defizit entgegenzuwirken und den Ausbau von Angeboten für die Zielgruppe ganz junger Reitanfänger anzuschieben. „Mit dem Projekt wollen wir die flächendeckende Entwicklung qualifizierter Ponyreitangebote fördern, sodass zukünftig die notwendige Infrastruktur vorhanden ist, um kleine Kinder bedarfsgerecht an den Pferdesport heranzuführen“, erklärt Ungruhe und ergänzt: „Die Beispiele aus den ersten beiden Auflagen des Gründerwettbewerbs zeigen, dass eine gut durchdachte Ponyreitschule ein Erfolgsmodell sein beziehungsweise werden kann.“

Pferdesportvereine und/oder -betriebe und Personen, die gerade die Neugründung einer Ponyreitschule planen oder ihre bestehende Reitschule erweitern oder umstrukturieren wollen, können sich also ab sofort wieder um Starthilfe bewerben. Der Gründerwettbewerb fördert insgesamt zehn ausgewählte Konzepte, die eine wirtschaftlich tragfähige Ponyreitschule für Kinder im Alter von vier bis zwölf zum Ziel haben und zwar sowohl finanziell mit 5.000 Euro je Teilnehmer, als auch mit diversen Sachleistungen und einer umfassenden, individuellen Beratung. Wer gefördert wird, entscheidet sich in einem dreistufigen Bewerbungsverfahren. Die Ausschreibung mit dem genauen Bewerbungsablauf und das Bewerbungsformular gibt es im Internet unter www.pferd-aktuell.de/gruenderwettbewerb. Bewerbungsschluss für die erste Stufe ist der 15. Juli 2018. 

 

Quelle: fn-press

Children-Team gewinnt Nationenpreis / Haunhorst siegreich im Großen Preis

Einen Sieg und zwei dritte Plätze – die Nationenpreis-Bilanz der Nachwuchsspringreiter beim internationalen Springturnier im französischen Fontainebleau stimmt optimistisch im Hinblick auf die Europameisterschaften, die in diesem Jahr vom bis an gleicher Stelle ausgetragen werden. Das gilt auch für die Großen Preise, in denen Max Haunhorst (Junioren) und Chiara Reyer (Children) den Sieg davontrugen, Teike Carstensen wurde als beste Junge Reiterin Vierte. "Das war eine echte Standortbestimmung. Das war hier wirklich hochkarätig besetzt, die meisten Nationen waren mit ihren Topleuten vor Ort, um sich schon einmal ein Bild für die Europameisterschaften zu machen. Für mich war es wichtig zu sehen, wie Reiter und Pferde mit dem Platz zurecht kommen", sagte Bundestrainer Peter Teeuwen. 

Nicht nur die deutschen Reiter nutzten das Frühjahrsturnier in Frankreich für eine Generalprobe. Entsprechend voll besetzt waren die Starterfelder in allen drei Nationenpreisen. Mit einem Gesamtergebnis von acht Strafpunkten setzten sich die deutschen Children gegen neun weitere U14-Mannschaften durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Niederlande und Großbritannien mit jeweils zwölf Strafpunkten. Das beste Ergebnis fürs deutsche Team erzielte Schlussreiterin Chiara Reyer (Westerkappeln), der mit Cederic zwei fehlerfreie Runden gelangen. Aber auch Charlotte Höing (Großbeeren)mit Bajala (4/4), Tjade Carstensen (Sollwitt) mit Zürich (4/0) und Mick Haunhorst (Hagen) mit Conquest (4/0) demonstrieren, dass ihnen der Platz in Fontainebleau liegt.

Auch die Junioren hatten gute Chancen auf einen Sieg: Wie ihre belgischen und irischen Kollegen rangierten sie nach zwei Umläufen mit nur vier Strafpunkte gemeinsam auf Platz eins. Damit wurde ein Stechen erforderlich, in dem nach Beeke Carstensen (Sollwitt) mit Venetziaa (4/4/5) auch Britt Roth (Freimersheim) mit Thekla Carola (0/4/4) einen Abwurf in Kauf nehmen musste. Zwar blieb Hannes Ahlmann (Reher) mit Nerrado (0/0/0) ein drittes Mal in dieser Prüfung fehlerfrei, doch das reichte nicht aus, da die anderen beiden Teams nach vier Reitern keinen Strafpunkt auf dem Konto hatten. Schlussreiter Max Haunhorst (Hagen) brauchte mit Crueger (0/0) daher gar nicht mehr zu starten. Wegen der schnelleren Zeiten ging der Sieg an das belgische Team vor Irland. Die deutsche Mannschaft wurde mit vier Strafpunkten Dritte.

Ebenfalls Platz drei belegten die Jungen Reiter mit Henry Delfs (Steinburg) mit D Consuela (0/4), Teike Carstensen (Sollwitt) mit Cadour (4/4), Cedric Wolf (Buchholz) mit Cho Chang J (4/12) und Justine Tebbel (Emsbüren) mit Light Star, die als Beste zwei Nullrunden drehte. Als Sieger gingen die Schweizer aus dem Nationenpreis hervor. Mit nur vier Strafpunkten verwiesen die Eidgenossen das Team Dänemark mit neun und die deutsche Mannschaft mit zwölf Strafpunkten auf die Plätze.

 

Max Haunhorst und Chiara Reyer gewinnen Großen Preis
Ihre guten Leistungen im Nationenpreis bestätigten die deutschen Nachwuchsreiter auch in den Großen Preisen. Max Haunhorst (Hagen), der mit Crueger bereits mit Doppel-Null zum guten Abschneiden der Junioren-Mannschaft beigetragen hatte, überzeugte mit der Chacco Blue-Tochter Chaccara zum Abschluss mit der schnellsten fehlerfreien Runde im Normalparcours. Diesen Erfolg konnte er auch im Stechen wiederholen und so die mit 100 Teilnehmern besetzte Prüfung vor der Französin Nina Mallevaey mit Solitude Au Vent und dem Briten Jack Whitaker mit Arlo de Blondel für sich entscheiden. Hannes Ahlmann wurde mit Nerrado Vierter. Britt Roth zog mit Thekla Carola ebenfalls ins Stechen ein und wurde Zwölfte.

Was Haunhorst vormachte, gelang später auch Chiara Reyer. Zwar war sie Normalparcours nicht ganz die Schnellste, machte dies im Stechen aber wieder wett. Dort blieb sie mit Cederic erneut fehlerfrei uns verwies in einer Zeit von nur 35,03 Sekunden Lou Champion aus Frankreich mit Zingaro H und Lily Engelsman aus den Niederlanden mit Whipped Cream auf die Plätze. Insgesamt nahmen 69 Paare an der Prüfung teil, neun kamen ins Stechen.

Beinahe wäre mit der Jungen Reiterin Teike Carstensen der Hattrick gelungen. Mit Cadour legte sie im Normalparcours die schnellste von nur vier Nullrunden vor. Im Stechen drehten allerdings ihre Konkurrenten den Spieß um. Hier kam der Franzose Arthur Le Vot mit Vinchester in der kürzesten Zeit ins Ziel, gefolgt von seinem Landsmann Alexis Goulet mit Cannavaro und dem Schweizer Edouard Schmitz mit Cortino. Carstensen landete auf Platz vier. Mit nur einem Zeitstrafpunkt im Normalumlauf belegte Justine Tebbel mit Light Star Platz sechs. Auch dieser Große Preis war mit 69 Startern besetzt. 

Alle Ergebnisse finden Sie hier. 

 

Quelle: fn-press

 

HINWEIS:

Vom 30.04.2018 ist das Büro der Landeslehrstätte nicht besetzt.

Bitte senden Sie uns Ihr Anliegen während dieser Tage per E-Mail und wir melden uns unaufgefordert bei Ihnen zurück.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Dienstag, 24 April 2018 08:26

Preis der Besten: Nominierung Dressur

Regelmäßig im Mai trifft sich die Elite der jungen Pferdesportler in Warendorf zum "Preis der Besten". Die neben den Deutschen Jugendmeisterschaften bedeutendste Nachwuchsveranstaltung in Deutschland bietet den Bundestrainern einen ersten Überblick über den aktuellen Leistungsstand im Hinblick auf die bevorstehende Saison und die Europameisterschaften. Vom 25.-27.05. gehen folgende Dressurreiter für Weser-Ems an den Start:


Ponyreiter: 

  • Antonia Busch-Kuffner / Prinzhöfte

Junioren:;

  • Sophie Reef / Rue Noblesse (NK1)
  • Johanna Sieverding / Lady Danza (NK1)
  • Sina Eilers / Fürst Nymphenburg
  • Nane Grunwald / Sülberg
  • Marlene Sieverding / Fürst Levantino

Junge Reiter:

  • Rebecca Horstmann / Friend of mine (NK2)
  • Ann Sophie Lückert / Fairmont (N2)
  • Alexa Westendarp / Der Prinz (NK1)
  • Kristin Biermann / Zwetcher

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Warendorf!

Erstmalig Qualifikation zum Bundeschampionat in Vechta

Erstmalig findet in diesem Jahr bei uns an der Landeslehrstätte in Vechta die Qualifikation zum Bundeschampionat der 5 + 6 jährigen Springpferde statt. Am 15.+16. Mai 2018 haben Springreiter die Chance eines der begehrten Tickets für das Bundeschampionat in Warendorf zu sichern. Auf unserem Turnier, der ersten Qualifikation zum Bundeschampionat in Weser-Ems, werden nicht nur die Youngster präsentiert, sondern auch routinierte Sportpartner in einer Springprüfung der Kl. S*.  unter besten Bedingungen auf unserem Ebbe-Flut Platz vorgestellt.

quali BC

Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltung. Nennschluß ist der 23.04.2018; 18:00 Uhr.

Das Münchner Turnier „Pferd international“ vom 10. bis 13. Mai ist die erste Station des Piaff-Förderpreises. 16 U25-Grand-Prix-Reitern bietet sich hier die Chance, Punkte für den Start im Finale bei den Stuttgart German Masters in der Schleyerhalle (14. bis 18. November) zu sammeln.

Nach München gibt es für die Piaff-Förderpreis-Reiter weitere drei Top-Turniere, auf denen sie sich fürs Finale empfehlen können: Verden (1. bis 5. August), Balve (7. bis 10. Juni) und Gut Ising am Chiemsee (5. bis 8. September). Geritten wird jeweils eine Intermediaire II als Vorbereitungsprüfung sowie ein U25-Grand Prix, der für die Punktewertung entscheidend ist. Gewertet werden jeweils die drei besten Ergebnisse je Reiter. Die Punktbesten der Wertungsprüfungen (etwa zehn Paare) werden zu einem letzten Vorbereitungslehrgang eingeladen, der dann über die Teilnahme am Finale entscheidet. In Stuttgart ist die Finalprüfung einzig entscheidend für Sieg und Platzierung im Piaff-Förderpreis 2018.

30729815 2034151686796442 7361846375119585280 n

Sophie Reef und der Hannoveraner Wallach Silencium

 

Die weiteren Teilnehmer sind:

Anna-Christina Abbelen (Kempen/RHL) mit Henny Hennessy, Jil-Marielle Becks (Senden/WEF) mit Damon’s Satelite, Michelle Budde (Zeven/HAN) mit Ribery, Hannah Cichos (Gelsenkirchen/WEF) mit Dias de Rio, Marie-Sophie Ehlen (Sittensen/HAN) mit Don Santos, Hannah Erbe (Krefeld/RHL) mit Carlos, Sabrina Geßmann (Münster/WEF) mit Donovan, Lena Gundlage (Starnberg/BAY) mit Campino, Florine Kienbaum (Ostbevern) mit Dorincourt, Lisa-Maria Klössinger (Aicha vorm Wald) mit Quam Libet, Ninja Rathjens (Barmstedt) mit Emilio, Jana Sabel (Münster/WEF) mit Enjoy, Anna Magdalena Scheßl (München/BAY) mit Biedermeier sowie Franziska Sieber (Dortmund/WEF) mit TSF Rosafina WRT

Montag, 16 April 2018 10:50

Negative Medikationskontrollen

Kalenderveröffentlichung der negativen Medikationskontrollen.

Bei den nachfolgend aufgeführten Pferden wurden bei der Analyse von Medikationskontrollen weder Dopingsubstanzen, noch verbotene Substanzen, gem. Listen der Anhänge I bis III der Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR), festgestellt.

 

 LISTE 

 

 

Warendorf, den 16.04.2018

 

Deutsche Reiterliche Vereinigung

-Abteilung Veterinärmedizin -

Donnerstag, 12 April 2018 16:11

Nennung-online wird international

Ab sofort FEI-Registrierungen und Startanfragen für internationale Turniere in Deutschland möglich

Darauf haben viele gewartet: Ab sofort können Reiter auf der gewohnten Internetplattform www.nennung-online.de ihre Startanträge für internationale Turniere in Deutschland online stellen.

Unter der Rubrik Turniersuche gibt es ab sofort zwei Varianten: nationale und internationale Turniere. Unter den internationalen Turnieren werden auch Turniere aufgelistet, deren Ausschreibung noch nicht hinterlegt ist. In diesem Fall kann durch Anklicken des angezeigten Symbols eine Startgenehmigung beantragt werden. Über die Entscheidung, ob eine Startgenehmigung erteilt wurde, werden die Reiter in gewohnter Weise rechtzeitig zum definitiven Nennschluss informiert. Danach kann der Reiter unter www.nennung-online.de seine Nennung abgegeben. Wer auf der Reserveliste steht, wird nicht zur Nennung freigeschaltet.

Sofern eine Ausschreibung bereits importiert wurde, führt ein Link (Veranstaltungsname) direkt zur Detailansicht der Veranstaltung. Sobald das DOKR die Startgenehmigung in www.nennung-online erteilt hat, kann eine Nennung abgegeben werden. Fehlt das Symbol zur Beantragung der Startgenehmigung, ist eine solche nicht nötig oder nicht (mehr) möglich, zum Beispiel weil der Nennschluss schon überschritten wurde.

Das Procedere bei internationalen Turnieren im Ausland erfolgt wie gehabt mittels Auslands-Nennungsformular, das die Reiter ausgefüllt zum DOKR senden.

Eine Übersicht über alle Startgenehmigungen gibt es in der Rubrik „Mein Konto“. Hier können nicht nur alle beantragten Startgenehmigungen mit aktuellem Status eingesehen, sondern auch zurückgezogen oder gelöscht werden.

Generelle Voraussetzung für die Nennung für ein internationales Turnier, ob im Inland oder Ausland, ist die Registrierung von Reiter und Pferd beim Weltreiterverband FEI. Die notwendigen Formulare hierfür gibt es unter „Mein Konto“ unter dem Menüpunkt „FEI-Registrierung“. Es ist aus juristischen Gründen unerlässlich, dass das Formular bei der Registrierung der Personen (jedes Jahr wieder) ausgedruckt und unterschrieben an die FN geschickt werden muss. Erst nach Eingang bei der FN kann die Registrierung der Person bei der FEI durchgeführt werden. Ein Symbol zur FEI-Registrierung eines Pferdes gibt es in der Pferdeliste. Die Registrierung eines Pferdes kann direkt ( ohne Formular) beantragt werden – sofern das Pferd bereits eine FEI-Nummer hat.

Eine ausführliche Beschreibung zu den Neuerungen gibt es in den FAQ unter www.nennung-online.de.

 

Quelle: fn-press

Seite 1 von 45
   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok