Details

VGH - Cup 2018

 

 

Ergebnisse/ Zwischenstände

Zwischenstand

Rechnungsmodus

 

                        

Anforderungen

Pferde:                       6-jährig und älter

Reiter:                         Junioren und Junge Reiter, Jahrg. 1997 und jünger der LKl. 2, 3, 4 und 5*

mit max. 2000 Ranglistenpunkten, ohne Platzierung an 1.-3. Stelle in Kl. S* sowie die nicht in Kl. S** u./o. höher gesiegt haben oder platziert waren, die Stamm-Mitglied in einem dem Pferdesportverband Hannover, dem Pferdesportverband Bremen, dem Verband Emsl. Reit- und Fahrvereine e.V., dem Bezirksverband der RFV Osnabrück und dem Bezirksverband der Reit- und Fahrvereine Ostfriesland angeschlossenen Reitverein sind.

LK S5*: sollte ein TN sich für das Finale qualifizieren, muss er sich vor Final-PLS in LK S4 stufen lassen (vorbehaltlich der geforderten Erfolge oder Reitabzeichen RA 2)

Wertungsprüfung:      Stilspringen der Kl. L mit Stechen gem. 520 3b

                                   Startfolge im Stechen: Der Punktniedrigste des Umlaufs beginnt.

Punktewertung:          1.         50                    6.         26                    11.       14                    16.       5

                                   2.         44                    7.         23                    12.       12                   17.       4

                                   3.         39                    8.         20                    13        10                   18.       3

                                   4.         34                    9.         18                    14.       8                     19.       2

                                   5.         30                  10.         16                    15.       6                     20.       1

 

Die Teilnehmer (TN) können an allen Wertungsprüfungen teilnehmen, mindestens jedoch je Paar (Pferd/TN) an drei. Es werden max. 3 Wertungen für die Qualifikation zum Finale gewertet. Jede(r) Teilnehmer(in) darf in den einzelnen Qualifikationsprüfungen der VGH-Cup-Serie 1 Pferd starten.

Eine Teilung der Qualifikationsprüfungen entfällt.

] Bei zu geringem Nennungsergebnis behält sich die VGH vor, nach vorheriger Rücksprache mit Herrn Kirchner, die Prüfung ausfallen zu lassen.

 

Die 25 punktbesten Paare (Pferd und TN) qualifizieren sich für das Finale (die VGH behält sich vor, ggfs. die Starterzahl geringfügig zu erhöhen). Jedes Paar beginnt mit 0. Das punktniedrigste Paar aus den Qualifikationen beginnt. Anforderung: Springprf. Kl. M* m. St. gem. 501, B1. Qualifiziert sich ein TN mit 2 Pferden, so hat er die Wahl, mit welchem Pferd er an den Start geht (je TN ein Pferd erlaubt). Startfolge: das punktniedrigste Paar aus den Qualifikationen beginnt.

Der Sieger erhält den Pferdetransportanhänger, der 2. den Sattel, der 3. eine Transportausrüstung, der 4. bis Letztplatzierte den Geldpreis in Höhe von € 450,- (100/80/70/60/50/2x45).

Der Anhänger kann nur einmal je TN gewonnen werden. Wird die Finalprüfung von einem der Vorjahressieger gewonnen, erhält der Zweitplatzierte den Anhänger und der Sieger den Sattel – falls dieser auch Gewinner war, der Drittplatzierte usw.

 

Termine/Orte/Ansprechpartner der Qualifikationsprüfungen:

 

13.05. 21.05. 17.06. 24.06. 01.07. 08.07. 22.07. 26.08. 02.09.
Otterndorf Nesselröden Visselhövede Bad Pyrmont Merzen (WES) Haren-Ems (WES) Schneverdingen Alfhausen (WES) Dannenberg

 

 

Finale

                                              

                                              

Sportlicher Leiter und Ansprechpartner für den VGH-Cup:

Bernd Kirchner, Pappelweg 7A, 31311 Uetze, Tel. u. Fax: 05177 8372, Handy: 0172 5153511

   
© Pferdesportverband Weser-Ems e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok